Archiv für Juli 2009

Arty Party – die Fünfte

„Kann ich grad mal vorbei?“ war wohl der Satz des Abends. Innerhalb von einer Stunde hatten sich die Küche, der schmale aber lange Flur und die beiden Ausstellungszimmer voll mit jungen Menschen gefüllt. Die von Anne zu den Bildern verfassten Texte lesend, am Bier nippend und sich unterhaltend, schoben sie sich von einem zum nächsten Foto.

Wer es die vielen Treppenstufen hinauf in den dritten Stock der Meppenerstr. 24 geschafft hatte, wurde zunächst von dem Foto des lustigen Wolladenmanns emfangen, der auch den Flyer ziert. Wer einmal drin war in der Vierer-WG und links um die Ecke in Jans kleines aber feines Zimmer huschte, konnte dann eine Auswahl aus der Ladenbesitzer-Serie anschauen. Im Flur und in Flos großem Wohnraum hängen die Fotos mit Alltagsszenen, die Anne – mit dem Gespür für den richtigen Moment – auf den Straßen Isanbuls eingefangen hat.

Es durch den langen Flur, bis hinten zu Flos Zimmer zu schaffen war aber gar nicht mal so einfach, vor allem nicht, als Julian Gerhard und Solowboy im Wechselspiel Musik und Lyrik vortrugen. Kaum zu glauben wie viele Menschen – auf dem Boden stehend, sitzend, auf dem Bett, auf Sesseln, auf der Leiter, im Türrahmen lehnend – in einen Raum passen können. Nach einer knappen Stunde beendeten Julian und Solowboy ihren Auftritt und ließen zufrieden Lächelnde zurück. Danach galt die Aufmerksamkeit wieder Annes Bildern und DJ Chris brachte Musik und ein Wippen in die Füße der Besucher.

Alles in Allem waren wir sehr überwältigt von den vielen Interessierten, die am Sonntagabend den Weg in die WG fanden. Die Bilder werden nun einen Monat lang in der Meppenerstr. 24 hängen. Bis dahin habt Ihr noch die Gelegenheit die Ausstellung zu besuchen. die Öffnungszeiten findet ihr – hoffentlich bald -rechts.

Julian Gerhard bei vier wände!

Eure Ohren dürfen sich freuen! Bei der Eröffnung der Ausstellung »is‘tanbul – In die Stadt« von Anne Aufenberg am Sonntag wird der fabelhafte Julian Gerhard aus Münster zu Gast sein und wird Euch feinster akustischer Musik bezaubern.

juliangerhard Julian hat letztes Jahr seine zweite EP „Dur As Badi“ bei dem kleinen aber sehr, sehr feinen Label Omaha Records herausgebracht, das 2005 von Gisbert zu Knyphausen und Philipp Heintze gegründet wurde. Und das kommt nicht von ungefähr. Seine Musik hat durchaus Referenzen zu Gisbert, der den Titel von Julians neuer Platte sehr frei übersetzte als „Fick Dich ins Knie, Melancholie!“. Schöner lässt es sich kaum beschreiben, aber den besten Eindruck könnt Ihr euch immer noch selbst machen, indem ihr hört!

Julian kommt außerdem nicht alleine, sondern bringt Solowboy mit. Den kennt ihr vielleicht schon von Ausstellungen in der Wunderbar in Weststede. Zuletzt stellte er dort einige seiner wirklich, wirklich wunderschönen Illustrationen aus. Bei uns gibt es nicht seine Illustrationen zu sehen, sondern den Solowboy höchstersönlich und Lyrisches lesend.

Wir freuen uns wie Superschnitzelqueens, dass er dabei ist und laden Euch zur Vernissage ein! Kommt vorbei, schaut Euch Annes Fotografien aus Istanbul an und lauscht zu Julian Gerhards Musik. Am Sonntag ab 19 Uhr in der Meppenerstr. 24.

»is‘tanbul« – Fotographien im Hansaviertel

»In die Stadt« – das ist nicht nur eine Interpretation, sondern auch die wörtliche Übersetzung des Titels der neuen vier wände-Ausstellung. Genau das hat unsere neue Künstlerin Anne Aufenberg nämlich gemacht: Sie ist in die Stadt gegangen, nach Istanbul. Mitgenommen hat sie nicht nur eine Kamera, sondern auch eine gehörige Portion Neugierde und Kulturbegeisterung.

anneflyer Mit ihrem Fotoapparat hat sie allerdings nicht die altbekannten Touristen-Motive eingefangen, die zwar schön, jedoch eigentlich langweilig sind. Sie hat sich auf die Suche nach den Spuren derer gemacht, die unbeeindruckt vom schnellen, lauten und kosmopolitischen Leben der Stadt zwischen Orient und Okzident ihre kleinen Läden betreiben. Sie war in alten Bäckereien, Fleischereien, in einem Wolladen, ja sogar in einem Männercafé. Mit ihren Fotographien einzelner Ladenbesitzer in ihren Geschäften stellt Anne deren Persönlichkeiten in den Vordergrund und hält damit dokumentarisch fest, was die meisten Touristen übersehen. Darüber hinaus hat sie, mit ihrem Gespür für den Augenblick, Alltagsszenen eingefangen und zeigt uns ihr persönliches Portrait der Stadt Istanbul.

Vielleicht findet ja einer der frisch gedruckten Flyer den Weg zu Euch und Ihr könnt Euch den kleinen Wollladenmann mit der lustigen Brille an die Wand Eures Zimmers hängen. An den Wänden einer Vierer-WG im Hansaviertel könnt ihr die gesamte Auswahl der Fotographien dann ab dem 26. Juli sehen. Wann und wo genau? Mehr Informationen bekommt Ihr hier.

»Street Art und Kram« gleich nebenan!

Am Abend der Eröffnung einer weiteren Vier Wände – Ausstellung füllten sich die Zimmer und Flure einer Münsterschen WG erneut mit zahlreichen Besuchern. Enthüllt wurde eine Auswahl von Werken eines lokalen Künstlers – Dirk Sandbaumhüter. Der Vorhang schließt sich nicht wieder vor seinen fantasievollen Basteleien, seinen skurrilen Postern und detailreichen Scherenschnitten. Nein, die WG empfängt weiterhin Gäste! Schaut euch die „Schnipseleien“ von Dirk noch diesen Monat an und entdeckt somit einen der ganz kreativen Köpfe dieser Stadt.

Schaut einfach rechts in die Spalte – dort stehen stets die aktuellen Öffnungszeiten für die momentane Vier Wände – Ausstellung am Antoniuskirchplatz 6!